Familien-Gottesdienst

Zur üblichen Gottesdienstzeit sind einmal im Monat alle herzlich eingeladen: Ältere, Jüngere, Jugendliche, Mütter und Väter mit ihren kleinen oder größeren Kindern, Paten und Großeltern, einfach die ganze Gemeinde.

Im gemeinsamen Feiern orientieren wir uns am schwächsten Glied, den Kindern, oder die Konfirmanden und Konfirmandinnen werden aktiv, aber auch die erwachsene Gemeinde wird geachtet.

Wir feiern in einfachen Formen, aber nicht kindisch, das heißt: wir wollen ganzheitlich, mit Leib und Seele Gott begegnen.
Denn Kinder (auch Erwachsene) brauchen alle Sinne, um die Geheimnisse der Welt und ihres Daseins zu begreifen.

So stehen nicht nur das Wort und damit die Ohren im Mittelpunkt unseres Feierns, auch szenische Darstellungen, Erzählen oder Bilder, Kanons, Lieder und Bewegung haben ihren Raum.

Und was Kindern gut tut, das entdecken auch die Erwachsenen als wohltuend.

Die Liturgie ist lebendig und bleibt in ihrer Grundstruktur erhalten:

1. Zusammenkommen und sich Gott zuwenden
2. Hören und Antworten
3. Feiern
4. Bitten und Segnen

14. Jänner 2018: Weihnachtsabschlussgottesdienst mit Abräumen von Krippe und Christbaum