kurz berichtet

Spell'88 beim Abschied aus Wien

Vom 14.-16. Oktober 2016  hat uns die junge Musical-Gruppe "Spell'88" aus Wuppertal-Cronenberg besucht.

Hier ein sehr lesenswerter Bericht auf ihrer Webseite: http://spell88.ekir.de/home.htm !

 

Und auch auf der Facebook-Seite von Spell'88 steht ein lieber Bericht:

Wahnsinn! - Spell auf Footloose-Tour in Wien

Nach langer Vorfreude auf diese - bis jetzt weiteste - Tour, ging es am letzten Donnerstag endlich los! 14 Stunden Fahrt und mehr als 900km standen vor uns, um endlich die Österreichische Hauptstadt Wien begrüßen zu dürfen. Statt normaler Chorprobe trafen wir uns am Donnerstagabend schon früh am Emmauszentrum, um fleißig unseren Reisebus und dessen Anhänger zu beladen, Brötchen für die Fahrt zu schmieren und Kaffee und heißes Wasser zu kochen. Nachdem alles fertig verstaut war und jeder einen Sitzplatz im Bus für die lange Nachtfahrt ergattert hatte, konnte es auch schon losgehen.

Wärend der Fahrt hatten wir immer wieder kleine Pausen, in denen wir frische Luft schnappen konnten und dank Frank konnten wir auch eine warme Mahlzeit zu uns nehmen, denn dieser hatte mal wieder fleißig für uns gekocht.
Am Freitagmorgen kamen wir dann endlich in Wien an und wurden direkt von der Gemeinde der Weinbergkirche (in der wir das Wochenende verbringen durften) mit einem leckeren Frühstück begrüßt. Nach dem Frühstück hieß es ausladen unseres Busses.
Nachmittags konnten wir auch endlich Wien ganz nah erleben. Durch eine Stadtführung haben wir viel über die Wiener Geschichte lernen können und jeder von uns war begeistert von dieser wunderschönen Stadt. Am Abend teilte sich dann die Gruppe und jeder hatte die Möglichkeit etwas anderes in Wien zu unternehmen. Einige nutzten die Gelegenheit und besuchten die berühmte Wiener Staatsoper um sich das Stück „Le Corsaire“ anzuschauen und waren begeistert.

Nach diesem aufregenden Freitag ging es am Samstag dann an die Vorbereitungen für unser Musical am Abend. Wir zogen los um an einem nahegelegenen Platz unsere Werbetour zu starten und erweckten dabei großes Interesse an unserem Musical.
Zurück in der Weinbergkirche ging es für alle Mann ans Aufbauen. Dank unserer Gastgeber, die am Mittag für uns gegrillt hatten, konnten wir uns dann auch nochmal richtig stärken, um dann mit den Proben zu beginnen. Der Nachmittag verging wie immer rasant und so standen auch schon die ersten Zuschauer vor der Tür. Um 19.30 Uhr ging es dann los. Durch ein begeistertes Publikum spielten wir am Ende noch mehrere Zugaben und bekamen am Ausgang viel Dank und Lob ausgesprochen.

Wieder einmal gilt ein besonderes Lob unserem Micha, der die Rolle eines fehlenden Darstellers besetzte, aber auch unserem Axel, der trotz vieler Termine extra für uns eingeflogen kam, um seine Rolle des Bassisten zu vertreten. Und an Lena, die die Aufgabe unserer Flötistin super meisterte.

Am Sonntagmorgen durften wir dann noch den Gottesdienst mitbegleiten und mit der Gemeinde Kaffeetrinken, bevor es dann wieder an den Abbau ging. Nachdem alles wieder verstaut war hieß es dann leider „Tschüss Wien, es war schön bei dir!“.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, wenn wir einmal wieder kommen dürfen und bedanken uns bei allen die uns diesen tollen Trip ermöglicht haben. (Katrin)